XXL Spendenübergabe nach DogEvent 2011

XXL Spendenübergabe nach DogEvent 2011. Auf dem Burgplatz in Düsseldorf (v.l.n.r.): Thomas „Jumbo“ Schreiner (Pro7 Galileo), Julia von Lindern (fiftyfifty-underdog), Jörg Dräbert (DogEvent-Veranstalter), Gerd Weber (Tiertafel Düsseldorf), Henk Veldhoen (Tierheim Hilden), Dr. Ferdinand Hackmann (Tierarzt). Foto: Fressnapf/Dennis Bredtmann (19.10.2011)

Krefeld/Düsseldorf, 19.10.2011
Am 19.10.2011 hat der TV-bekannte „XXL-Tester" Thomas „Jumbo" Schreiner zusammen mit dem DogEvent-Veranstalter Jörg Dräbert eine XXL-Spendensumme von 10.000 Euro gemeinnützigen Organisationen aus Düsseldorf und Umgebung übergeben. Die Spenden waren im Rahmen des Düsseldorfer Hundefests „DogEvents 2011“ gesammelt worden. Die Spendenempfänger sind: Tierheim Hilden, fiftyfifty-underdog und die Tiertafel Düsseldorf.

Das DogEvent gibt es bereits seit 2009 und wurde von Jörg Dräbert ins Leben gerufen. Auch in diesem Jahr wurde das Hundefest vom Publikum sehr gut angenommen. Es hatte am 02. September rund 12.000 Besucher und Hundefans angelockt. Thomas „Jumbo" Schreiner hat im wahrsten Sinne des Wortes seinen gewichtigen Teil zur Spendensumme beigetragen: Er hatte beim DogEvent die größte Hundewurst der Welt verkauft. Die Spendensumme von 10.000 Euro ist die größte Summe, die Jörg Dräbert mit seinen Mitstreitern bis heute hat sammeln können.

Glücksrad Eukanuba 730,- €
Titelbild Rheinbote Düsseldorf 300,- €
Hills Tombular 340,,- €
Gesundheitscheck Dr. F. Hackmann 500,- €
Pfötchen Aufkleber 770,- €
Verkauf XXL Wurst, Jumbo Schreiner 1060,- €
Gesamt 3700,- € plus 6300,- € Erlöse aus dem Event

Gesamtbetrag 10.000,- €

Aufteilung: Tierheim Hilden 1000,- €
fiftyfifty-underdogs 3500,- €
Düsseldorfer Tiertafel 5500,- €

Spendenbild2011

XXL Spendenübergabe nach DogEvent 2011. Auf dem Burgplatz in Düsseldorf (v.l.n.r.): Thomas „Jumbo" Schreiner (Pro7 Galileo), Julia von Lindern (fiftyfifty-underdog), Jörg Dräbert (DogEvent-Veranstalter), Gerd Weber (Tiertafel Düsseldorf), Henk Veldhoen (Tierheim Hilden), Dr. Ferdinand Hackmann (Tierarzt). Foto: Fressnapf/Dennis Bredtmann (19.10.2011)